SYMPOSIUM „bewegte Kinder = gesündere Kinder“

„Gesundheitsförderung für Thüringer Kinder gemeinsam weiterdenken“

16. Mai 2019
FSU Jena

Jedes einzelne Kind ist die Zukunft unserer Gesellschaft, es ist schutzbedürftig und darüber hinaus schutzbefohlen. Hieraus geht sowohl eine implizite Verantwortung als auch eine explizite Aufforderung für die Gesellschaft hervor, welche insbesondere von den Bezugspersonen in den unmittelbaren Settings der Kinder (z.B. Familie, Schule und Verein) wahrgenommen werden sollte.

Einen bedeutenden Einfluss zum Schutz vor Krankheiten trägt ein gesunder Umgang mit körperlicher Aktivität und Ernährung bei. Das Selbstverständnis von körperlicher Aktivität und Ernährung ist Teil eines lebenslangen Bildungs- und Reflexionsprozesses, der eng mit der eigenen Risikowahrnehmung und Selbstwirksamkeit verflochten ist. In diesem Kontext sind Selbstbestimmung, Fürsorge und das Nicht-Schädigen wesentliche ethische Prinzipien, welche für jedes einzelne Kind im Rahmen der Gesundheitsförderung erlebbar sein sollten.

Daher liegt in der individuell angemessenen und sozialausgewogenen Gesundheitsförderung ein sehr bedeutsames individuelles und gesellschaftliches Potential. Die Entwicklung eines gesünderen körperlichen, seelischen und sozialen Älterwerdens im Kindesalter ist eines der wichtigen Potentiale für die Zukunft einer Gesellschaft im demographischen Wandel. Die Förderung von Bewegung und eines gesunden Ernährungsverhaltens im Kindesalter legen hierbei einen entscheidenden Grundstein für die Gesundheits-förderung und Krankheitsprävention im frühen und späteren Erwachsenenalter.

16.05.2019, 14:00 bis 18:00 Uhr
Jena, Friedrich-Schiller-Universität, Aula im Universitätshauptgebäude

Flyer Symposium „Bewegte Kinder = gesündere Kinder“