Landessportbund und Bildungsministerium haben das „Jahres des Schulsports 2019“ offiziell eröffnet. Im Rahmen des Biathlon-Weltcups in Oberhof erlebeten 250 Schülerinnen und Schüler einen spannenden Wintersporttag sowohl mit eigenen Aktivitäten als auch als begeisterte Zuschauer an der Loipe.

Mit der Auftaktveranstaltung zum Jahr des Schulsports hatten sich die Organisatoren in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Ein Tag mit sportlichen Aktivitäten, Spaß im Schnee und Höchstleistungen der weltbesten Biathleten hautnah zum Anschauen beim Auftakt des Biathlon-Weltcups 2019 in Oberhof wurde langfristig geplant. Der Einladung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und des Landessportbundes Thüringen e.V. folgten letztlich 250 Schüler aus 7 Thüringer Schulen.

Die Vielseitigkeit und Faszination des Wintersports zu erleben, stand im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Ziel war es, jungen Schülerinnen und Schülern den Wintersport näher zu bringen und über langfristig angelegte Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein neue Mitglieder für die Sportvereine, die Wintersportarten fördern, insbesondere im Ski- und Schlittensport, zu gewinnen.

Leider war der Wettergott der Veranstaltung im Vorfeld nicht gewogen.

Noch am Montag der Veranstaltungswoche war an Loipen und Schanzen auf dem Oberhofer Sportplatz oder Pisten an der alten Golfwiese nicht zu denken. Also musste eine Ersatzvariante her. Und diese hatte es in sich!

Während ca. 110 Kinder einen vielfältigen Rodelspaß an der Rennschlitten- und Bobbahn Oberhof unter Anleitung von Übungsleitern und Trainern des TSBV und des LSB erlebten, waren die anderen Schulen etwas skeptisch ob der Ankündigung: „Wintersport in der Halle?“  Ja das geht!  140 Mädchen und Jungen waren mit Begeisterung bei der Sache. Vom Bobfahren im Kastenteil bis zum Ballbiathlon waren viele interessante Wettbewerbe dabei. Auch Teile des Sportabzeichens konnten die Schüler bewältigen. Zum Schluss gab es eine Siegerehrung, bei der das Maskottchen Muskelkater dicht umringt wurde.

In den begeisterten Gesichtern der Kids war nun die Vorfreude auf den spannenden Nachmittag in der Lotto-Thüringen-Arena am Grenzadler zu sehen.

Nach einem stärkenden Mittagessen mitten im Helferzelt des Biathlon-Weltcups und der Begrüßung durch Thüringens Bildungsminister Holter ging es gemeinsam direkt an die Strecke. Hautnah liefen die deutschen Asse wie D.Herrmann, F. Preuss und F. Hildebrandt sowie die Seriensiegerin der laufenden Weltcup-Saison – die Italienerin Dorthea Wierer –  an den jubelnden Kids vorbei. Keine Spur von kalten Füßen oder Langeweile. Bis zum letzten Läufer harrten die Mädchen und Jungen an der Henkelschleife aus. Und sie wurden letztlich mit herrlichem Winterwetter belohnt.

Nach einer Bratwurst für den Heimweg stiegen alle in die bereitstehenden Busse und konnten auf einen erlebnisreichen Tag zurückblicken.

Danke dafür an alle die fleißigen Helfer, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre!

Der eine oder andere wird nun zu Hause einmal mit Mutti oder Vati, im Sportunterricht oder vielleicht sogar im Verein auf schmalen Latten durch den Schnee gleiten.

Egal ob Alpin, oder Rodeln, Skilanglauf, Skispringen oder Biathlon, die Thüringer Wintersportvereine warten auf euch!

Fotos: Lena Milde